Kategorie: Essen

HOMEMADE

Ja, ich hab da ein Buch geschenkt bekommen. Zum Geburtstag! Von meiner Schwester. Und es ist super. Es geht ums Selbermachen, in der Küche! Es ist von einer Holländerin namens Yvette van Boven. Die Rezepte und Ideen sind durchweg schlicht und unkompliziert. Die Autorin ist zudem noch Illustratorin. Hat aber letztendlich doch ihr Hobby, das Backen und Kochen, zum Beruf gemacht. Ihr erstes Kochbuch hatte Sie mit 4 Jahren angefangen.

Ein paar fotografische Eindrücke für Euch. Sobald ich etwas aus dem Buch getestet habe, werde ich berichten. Ach ja: ich kann ganz gut kochen, und nicht so gut backen. Mein letztes Backprojekt waren Apfelmuffins mit Zimt und Zucker. Die waren lecker, sahen aber komisch aus. Und das Buch soll ja anregen und inspirieren. Ich freu mich.

 

 

Valentinstag

das ist heute. Und das erste Mal in meinem Leben gab’s was zum Valentinstag. Erdbeeren! Mhh. Sehr leckere Erdbeeren. Ich sag natürlich nicht, woher die Erdbeeren kommen. Afrika, oder so was. Furchtbar. Aber so ist das. Alles zu jeder Zeit. Geht’s uns verdammt gut. Die Erdbeeren sind ganz klar eine Ausnahme von der Regel. Wir bemühen uns sehr, saisonal zu essen. :-). Wir sind soooo vorbildlich.

Wir fahren nur ein Auto. Was machen wir noch umwelttechnisch vorbildlich? Wir achten auf unseren Wasserverbrauch und unseren Energieverbrauch. Wir schmeißen fast gar keine Lebensmittel weg. Kaufen Second Hand für Frida (die Arme, ab und zu gibt’s auch neue tolle Klamotten). In dem Zusammenhang eine Filmempfehlung: Plastic Planet

Bioprodukte kaufen wir eher weniger. Das Fahrrad wird oft genutzt, oder der Bus.

Ja, das wars auch schon. Trotzdem: meine heutige Feststellung: uns geht’s so gut. es gibt definitiv nix zu meckern.

Glühwein, Würstchen und Bio-Ente

Gestern hatten wir Besuch. Wir haben zum Nikolaus-Grillen eingeladen. Die Idee stammt von Freunden. Wir sind also gemeine Nachahmer. Aber so ist der Mensch. Ohne Nachahmung würden wir gewiss noch in der Höhle leben. Zu Besuch waren 2 Familien mit Kleinkindern, 14 Monate und 2 Jahre alt. Es war richtig schön. Die Kinder haben gespielt und gewuselt, wir „Großen“ haben uns bestens unterhalten. Es gab Würstchen, Bio-Ente und Glühwein. Die Bio-Ente ist von einem kleinen Jungen aus Weinsberg großgezogen worden (also eine glückliche Ente). Der Opa zu dem Jungen hat sie geschlachtet und gerupft. Sie war sehr mager und sehr lecker. Leider hatten wir nichts von der Haut. Wir hatten einfach keine Zeit mehr, perfekt nachzurupfen. 🙂

Der Glühwein hatte nicht nur ein tolles Etikett (hätte auch von uns sein können!:-)), er schmeckte auch sehr gut. Sogar die Nicht-Glühweintrinker fanden ihn gut.

Er kommt aus dem Haus Graeff & Müller, kurz ZGM.

Ente rupfen
Ente, rupfen, Pinzette, Frida, Mareen, Kind, Baby

 

Dornfelder Glühwein
Dornfelder Glühwein